WILLKOMMEN ÜBER DEN DÄCHERN VON MÜNCHEN

Im Herzen der letzten zentralen Stadtentwicklung in München, dem ehemaligen Pfanni-Gelände, entsteht ein innerstädtisches Mischgebiet in dem sich das Leben, Wohnen, Arbeiten sowie die Kultur nachhaltig für München entwickelt – das sogenannte ´Werksviertel´.
 
Zentrale Bausteine dieser Stadtentwicklung sind die vormaligen Betriebsgebäude von Pfanni. Seit Jahren nach Ihrer Kernnutzung – was die Herstellung von Kartoffel-Produkten und deren Verlagerung außerhalb der Stadt war – werden sie auf verschiedenste Art genutzt. In der Neuentwicklung des Areals wurden diese ehemaligen Werkgebäude entkernt, saniert, aufgestockt, erweitert und für Ihre neuen Aufgaben ausgestattet.
 
Das WERK3 ist das Herzstück des Areals und bildet mit dem 6-geschößigen Kopfbau den visuellen und inhaltlichen Anker der Entwicklung.
 
In einer mehrgeschossigen Staffelung bieten die Räumlichkeiten von MÜNCHEN HOCH5 ein einzigartiges Ensemble von attraktiven Raumfolgen, die unterschiedlich genutzt werden können.

 

Mit 1.088 Quadratmetern Gesamtfläche erstreckt sich die Location über drei Ebenen. Modernes Design mit rauem Industriecharme und großzügige Loft-Flächen prägen ihr Erscheinungsbild. Darüber hinaus sind alle Räume miteinander verbunden, flexibel kombinierbar und ausgestattet mit modernster Infrastruktur. Für die nötige Weitsicht sorgt zuletzt der spektakuläre Blick über die Stadt bis in die Alpen.

MÜNCHEN HOCH5 bietet Freiraum für zeitgemäße Erlebnisse voller Inspiration, Bewegung und Perspektivenwechsel und ist eine einzigartige Plattform für Kommunikation, Ideenaustausch und Kreativität. 

Um dem Ursprung des Gebäudes und gleichzeitig der Modernität nach dessen Sanierung gerecht zu werden, wurden das Interieur von MÜNCHEN HOCH5  im industriellen Stil gestaltet.
Die rundherum verglasten Flächen verleihen den Räumen die nötige Leichtigkeit. Der Industrieboden und der Einsatz von Schwarzstahl und Streckmetall, Sichtbeton und Holz prägen den Charakter der Flächen.
Die Vielfältigkeit und Flexibilität des Raumangebotes, die mögliche Kopplung der Raumeinheiten sowie der großzügie terrassierte Außenbereich unterstützen die multiplen Einsatzmöglichkeiten.
 

EVENTFLÄCHE & BAR
 

Die zweigeschossige Eventfläche besticht durch ihre lichte Raumhöhe sowie die raumhohe Verglasung. Mit außenliegendem Sonnenschutz, Klimatisierung, Doppelboden, Multi-Funktionsdecke und einem Fahrzeuglift ist sie bereits im Vorfeld für die vielfältige Nutzung optimiert worden.
Eine einläufige Treppe führt von der Eventfläche in den darüberliegenden Barbereich und ermöglicht eine direkte Beziehung zwischen beiden Flächen. Bei ihrer Entkoppelung erlauben eine schallisolierende Verglasung sowie ein blickdichter Vorhang trotzdem die ungestörte Nutzung beider Bereiche.
Zusammen mit ihrem offenen Küchenkonzept und dem Bartresen bildet die Bar die zentrale Anlaufstelle für die Gäste. Mit der Rundumverglasung sowie dem Austritt auf die vorgelagerte Loggia schafft auch sie ein besonderes Raumerlebnis.


Sei das an den großen Holztischen, an der mit Schwarzstahl und Holz ausgestatteten Bar oder der ungezwungenen Lounge – überall haben die Gäste einen bestechenden Blick; nach Außen auf die besondere Lage Münchens und nach Innen auf die Galeriefassade hin zur Eventfläche, kombiniert mit dem Ambiente der Bar.
 

TERRASSE


Über die Loggia und den Eingangsbereich der Bar kommt man direkt auf die einladende Terrassenfläche und dem darüberliegenden Freisitz. Die Dachterrasse grenzt an die stark begrünte Dachfläche des Gebäudes, welche dessen industriellen Charakter mit einer üppigen Vegetation konterkariert. Neben dem Ausblick empfängt einen bei den Sitzstufen eine integrierte, beleuchtete Wasserfläche. Diese erzeugt ein weiteres Highlight innerhalb der Raumfolge und setzt das Ausrufezeichen am höchsten Punkt des WERK3.